With Fa Pure to Fuerteventura – Travel Diary

Jetzt ist es schon wieder zwei Wochen her, dass ich in Zusammenarbeit mit Fa nach Fuerteventura geflogen bin. Mein erster Besuch auf der kanarischen Surfer-Insel und ich war schon super gespannt. Dort angekommen wurde ich ganz herzlich vom Fa-Team empfangen und kurze Zeit später habe ich dann auch die anderen getroffen. Für uns wurde extra ein wunderschöner Beachclub reserviert, wo uns bei leckeren Tapas das neue Fa Fresh & Pure, sowie das neue Fa Soft & Pure vorgestellt wurde. Die neuen Deos enthalten 0% Alkohol und 0% Aluminiumsalze und haben dennoch eine verlässliche Deo-Wirkung, die einen 48h Schutz bietet. Da ich seit dem Event ausschließlich das Fa Fresh & Pure mit Jasminblüte benutzt habe und so auch lange Tage in Los Angeles und New York mitgemacht habe, kann ich die Wirkung nur bestätigen. Mir gefällt allerdings auch besonders gut der Geruch. Ich finde ihn sehr angenehm und absolut nicht aufdringlich. Trotzdem hält er unfassbar lange und ich dachte abends noch, wie gut und frisch das doch riecht. Sobald ich die Flasche aufgebraucht habe, werde ich dann das Fa Soft & Pure benutzen – ich bin schon gespannt, wie es sich im „Langezeit-Test“ macht.

Selbstverständlich war es kein Zufall, dass dieses Event auf Fuerteventura stattgefunden hat. Immerhin ist Maya Gabeira das Gesicht der Marke und seit Jahren professionelle Surferin. Für uns stand Stand-Up-Paddeling für den zweiten Tag auf dem Programm, eine unfassbar gute Idee, denn ich liebe SUP wirklich. Gegen eine richtige Surfeinheit hätte ich allerdings auch nichts gehabt. Bisher war ich noch nie Wellenreiten und das steht immer noch weit oben auf meiner Liste! Leider hat die Insel ausgerechnet in der Zeit wo wir zu Besuch waren eine dicke Regenwolke heimgesucht und so konnten wir nicht ins Wasser. Die Katamarantour am nächsten Tag stand aber noch. Nach dem kleinen Get-together und der Begrüßung sind wir alle zusammen Richtung Wüste und Strand gefahren, dort hatten wir die Gelegenheit Bilder zu shooten und im Anschluss hatten wir ein fantastisches Picknick im Sand. Ich sage euch, eine himmlische Kulisse – ich glaube ich habe noch nie so einen breiten Sandstrand gesehen. Durch die grauen Wolke hatte die ganze Szenerie noch mehr Dramatik und es sind beim Shooting ein paar schöne Bilder entstanden. Fa hatte für uns auch extra einen Fotografen dabei, der ganz tolle Momente eingefangen hat. Da bin ich echt happy, denn außer Magdalena und mir waren alle Mädels mit ihren Freunden dort und hatten so stets ihren persönlichen Fotografen an ihrer Seite. Mit dem Ergebnis bin ich aber so zufrieden, dass ich hier natürlich ein paar mehr Bilder eingefügt habe – ich hoffe sie gefallen euch. Am Abend haben wir in einem der Restaurants im Hotel gegessen. Es gab Japanisch und da so viele von uns vegetarisch oder vegan leben hatte Fa zwei verschiedene, super leckere Menüs für uns vorbereitet. Yum!

Am zweiten Tag sind wir dann mit dem Katamaran nach Lobos gefahren. Das ist eine kleine Insel vor Fuerteventura. Die Mädels von Fa hatten sich stundenlang Mühe gegeben und für ein leckeres Mittagessen dort geschmückt – generell war die Insel atemberaubend. Ich dachte ich sei im Paradies, so türkisfarben und klar war das Wasser dort. Bei gutem Wetter ist es ein super Spot zum Schnorcheln, also wenn ich mal wieder auf Fuerteventura bin, werde ich das definitiv machen. Seitdem ich vor Jahren das erste Mal eine Tour im Roten Meer gemacht habe, Schnorchele ich wann immer es geht!

Wieder zurück im Hotel stand ein Spa-Besuch auf dem Programm. Mein Masseur war wirklich gut, der hat so viel geknackt und eingerenkt, ich fühlte mich danach wie ein neuer Mensch. Da ich ja leider bei der Arbeit am Laptop eine schlechte Haltung habe, hatte ich ohnehin schon länger mit Rückenschmerzen zu kämpfen – die sind jetzt aber erstmal weg. Abends hatten wir dann gemeinsam noch einen leckeren Cocktail und anschließend Dinner im Hotel. Auf uns wartete eine hübsch geschmückte Tafel in einem spanischen Restaurant. Es war so unfassbar lecker, ich habe leider keine Bilder gemacht, aber vielleicht hattet ihr ja zufällig eine meine Insta Story geschaut.

Am nächsten Vormittag mussten wir uns schon verabschieden. Die 3 Tage vergingen eindeutig zu schnell, aber das ist ja immer so, wenn man eine tolle Zeit hat. Ich bin Fa wirklich super dankbar für diese schöne Erfahrung und werde mit Sicherheit bald noch mal auf die Kanaren fliegen – 5 Stunden und man ist in einer ganz anderen Welt. Und dazu noch das ganze Jahr schönes Wetter, was will man mehr?

FA.Pure.Fuerteventura.003 FA.Pure.Fuerteventura.004 FA.Pure.Fuerteventura.028 FA.Pure.Fuerteventura.031 FA.Pure.Fuerteventura.002 FA.Pure.Fuerteventura.027 FA.Pure.Fuerteventura.024 FA.Pure.Fuerteventura.054FA.Pure.Fuerteventura.005 FA.Pure.Fuerteventura.062 FA.Pure.Fuerteventura.067 FA.Pure.Fuerteventura.075 FA.Pure.Fuerteventura.032 FA.Pure.Fuerteventura.063 FA.Pure.Fuerteventura.043In freundlicher Zusammenarbeit mit Fa.

3
1 Discussion on “With Fa Pure to Fuerteventura – Travel Diary”

Leave A Comment

Your email address will not be published.