Fashion, Lifestyle

Weekly Review and a Life Time Update

07:00 | October 17, 2016

Letzte Woche:

War die reinste Achterbahnfahrt – so viele Up’s und Down’s hatte ich glaube ich schon lange nicht mehr. Privat war ich etwas am kränkeln und so förmlich an meine Wohnung gebunden, was soziale Kontakte angeht, gingen die also gen Null. Außerdem wurde mir bewusst wie die Zeit rast, mit welchen “eigentlich unwichtigen” Dingen man sie verschwendet und dass man sich viel öfter Zeit für seine Liebsten (Familie und grade Oma und Opa) nehmen sollte. Ich war irgendwie ziemlich wütend auf mich selbst, enttäuscht könnte man es auch nennen. Deshalb habe ich in meinem kleinen Eigenbrötler-Dasein ziemlich viel nachgedacht und konnte so positive Dinge für die Zukunft formulieren. Das sind die guten Zeiten, man muss schlechte durchleben, um endlich wieder Visionen zu fassen. Jetzt lege ich also alles daran, dass aus den Gedanken Taten folgen und ich mein Leben ein wenig umkrempeln kann. Das meine ich privat und auch beruflich, denn auch da bin ich in letzter Zeit nicht mehr zu 100% glücklich mit dem Ergebnis und musste daher erstmal ordentlich brainstormen. Ich freue mich aber, dass wir gemeinsam auf die Reise gehen.

collagecb

Diese Woche:

Habe ich neben dem Daily Business auch einige Termine und Pressdays, bevor es dann am Donnerstag nach München geht. Dort bin ich zwar auch beruflich, auf diese kleine Abwechslung freue ich mich aber schon sehr. Außerdem hoffe ich insgeheim, dass ich dort endlich mal wieder ein paar meiner Müncher Lieblinge sehen kann. Am Freitag, sofort nach meiner Ankunft, düse ich dann wieder zu Hallo Beauty Hamburg (@hallobeauty_hamburg). Eine neue Filiale eines Beautyunternehmens hier in Hamburg und dort lasse ich mir meine Wimpernverlängerung wieder fresh machen. Ich bin unfassbar happy mit den Wimpern und kann euch die Ladies dort wirklich nur empfehlen. Außerdem spart ihr noch bis Freitag den 21.10. mit dem Gutschein “Beauty20” 20% auf eure neue Wimpernverlängerung. Müsst ihr wirklich mal testen!

Life Update:

Zuerst wusste ich gar nicht, ob ich dieses Thema auf meinem Blog behandeln soll oder nicht. Sind diese Einblicke zu privat oder ist es genau richtig mir meine Gedanken von der Seele zu schreiben?! Nun ja, vorerst verpacke ich also ein kleines Life Update in meinem Wochenrückblick und eventuell nerve ich die nächsten Tage oder Wochen erneut mit dem Thema: Es ist Aus! Nach 4 1/2 Jahren haben mein Freund und ich uns getrennt. Und ganz ehrlich, einige von euch haben es ja schon bemerkt. Ich habe in der letzten Zeit, nach meinem Umzug, immer nur noch von meiner Wohnung gesprochen. Auch wenn die Zeit oder das Ende dort noch nicht gekommen war, war es natürlich eine geplante Maßnahme in getrennte Wohnungen zu ziehen. Entweder man vermisst sich und gibt noch mal Gas – man kann die kleinen Lasten des Alltags mit Sicherheit überwinden. Ist stärker als der kleine Mann im Ohr, der gerne mal einen Streit anzettelt. Will einfach zusammenbleiben und kämpfen, noch mal alles geben. Für irgendwas war man ja zusammen, hatte schöne Momente, war ein Teil des anderen. Und hat Gefühle für einander. Oder aber der Alltag ist ein mieser Verräter und man sieht vieles klarer, streitet sich trotz getrennter Haushalte und der nicht geteilten alltäglichen Lasten. Aus Kleinigkeiten werden immer noch Elefanten. Man entwickelt sich weiter, aber eben nicht auf einander zu, sondern voneinander weg. Aber halt, kann ich das so überhaupt sagen? Denn mein Freund war in der letzten Zeit tatsächlich mein Freund, aber eben nicht mehr mein Boyfriend. Um ehrlich zu sein, hatten wir keine Beziehung, sondern eben eine Freundschaft. Aber eine gute – bis zu dem Zeitpunkt, wenn sich wieder beziehungsähnliche Gefühle eingeschaltet haben. So endete es also vor ein paar Wochen mit den drei magischen Worten: Es ist Schluss! Wir haben verloren und es nicht geschafft. Aus wir wurde also wieder du und ich. Aber meiner Meinung haben wir auch gewonnen, denn wir bleiben uns in unseren Leben irgendwie erhalten. Im ersten Moment dachte ich sogar, dass sich im Grunde eigentlich gar nichts ändern müsste. Wir wohnten bereits getrennt und konnten so steuern, wann und warum wir uns sehen. Hatten eine Freundschaft ohne Beziehung. Aber mittlerweile kann ich sagen, man dreht sich schnell im Kreis. Und tatsächlich ist trotzdem vieles anders, das Leben spielt eben nicht so leicht, wie man es gerne hätte. Aber das ist auch gut so! Nur die Veränderung bringt uns voran und ich hoffe, dass wird bei mir auch so sein. Ich möchte glücklich sein. Ich habe zwar meinen Freund verloren, aber der Kreis meiner Freunde hat eine wirklich wichtige Person dazu gewonnen. Und mit diesem Gedanken fasse ich nun meine Zukunft <3

New in:

So und wer nach diesen Worten nun wirklich noch hören möchte, was in den letzten Wochen neu in meinem Kleiderschrank gelandet ist. Here you go!

Ich wünsche euch eine wunderschöne, neue Woche!

0

4 Comments

  • Reply Franka 07:59 | October 19, 2016 at 07:59

    Ich wünsche dir alles Gute und halt die Ohren steif! Neue Vorsätze mitten im Jahr zu treffen sollte ich auch mal versuchen. Die sind sehr wahrscheinlich ehrlicher, als die zu Silvester.

    Liebste Grüße aus Berlin
    Franka

  • Reply Julezz 11:08 | October 18, 2016 at 11:08

    Hallo Liebes, ich bin gerade zum ersten Mal auf deinem Blog und bin wirklich begeistert. Ich finde es toll, dass du auch so privat schreibst, damit habe ich noch so meine Probleme und kann mich in der Hinsicht noch nicht ganz öffnen. Wünsche dir weiterhin viel Erfolg und lass dich nicht unterkriegen :).

    Liebste Grüße
    Julezz

    von: http://www.julezzdiamond.com

  • Reply Laura 17:10 | October 17, 2016 at 17:10

    Lieben Dank, dass du deine Gefühle hier so offen mit uns teilst. Es macht Mut und zeigt, dass wir alle, trotz noch so vermeintlich perfekter Bilder und Instagram-Feeds, nur Menschen aus Fleisch und Blut sind, die auch mit Enttäuschungen im Leben umgehen müssen. Eine Trennung ist immer hart und braucht erstmal seine Zeit. Ich wünsche dir dafür viel Kraft und hoffe von Herzen, dass ihr euch eine platonische Freundschaft bewahren könnt!

    http://thankthat.com/

  • Reply Jenny 11:35 | October 17, 2016 at 11:35

    Sehr erhlich, nicht so over-emotional und pragmatisch – auch wenn das jetzt mega unromantisch klingt. Wirkt auf jeden Fall reif, wie du an die Sache rangehst und richtig. Durch vieles muss man leider durch und eben auch allein. Sich dann aber auch auf anderes wie z.B. Familie zu konzentrieren, ist in meinen Augen der beste Schritt. Der erdet einen und auch wenn man sich primär gerade nicht mit sich selbst beschäftigt, tut man das dadurch doch irgendwie.
    Freu mich auch schon auf mehr Winter-Looks!

  • Leave a Reply

    *