Thanks But No Thanks

Könnt ihr es auch riechen? Draußen duftet es so langsam nach Frühling, die ersten Blumen sprießen, wir haben Temperaturen um die 15 Grad und die Sonne hat schon ordentlich Power. Außerdem höre ich morgens beim Fenster öffnen endlich wieder die Vögel zwitschern. Ich bekomme wirklich Frühlingsgefühle und hoffe, dass das Wetter bald beständig ist und schön bleibt. Um ehrlich zu sein sehe ich mich schon, wie ich mittags eine Pause mache und gemütlich draußen im Café sitze und die Sonne genieße. Oder mal wieder Richtung Alster schlendere und den Blick schweifen lasse. Ach ja, ich freue mich auf den Frühling.

Um dem Wetter-Gott nun noch ein wenig Feuer unter dem Hinter zu machen, versuche ich ihn mit meinem heutigen Look zu überzeugen. Tatsächlich war es wirklich schon warm genug für eine Lederjacke und come on – wer von uns hat auch jetzt noch Lust dicke Mäntel und Jacken zu tragen? Also mir hat das die letzten 6 Monate gereicht! Mein erstes frühlingshaftes Outfit besteht aus lauter neuen Sachen, die ich in der letzten Zeit geshopped habe. Ich trage eine hochgeschnittene Jeans mit süßen Binde-Details, ein wirklich cooles Statementshirt, weiße Leder-Mules mit Schleife, meine YSL Bag und meine Lederjacke. Ein Look für jeden Tag, da er lässig und bequem ist. Mit Heels wäre er aber perfekt für einen Drink am Abend nach der Arbeit.

 

OUTFIT DETAILS:

jeans: EDITED (shop here)

shirt: Missy Empire (shop here)

jacket: Mango old (similar here)

bag: YSL (suede here)

shoes: EDITED (shop here)

3
1 Discussion on “Thanks But No Thanks”

Leave A Comment

Your email address will not be published.