Outfits

Parookaville Festival

07:00 | July 20, 2016

In freundlicher Kooperation mit Deichmann. 

unspecified-35unspecified-30unspecified-17 unspecified-37 unspecifiedunspecified1unspecified-7 unspecified-23unspecified

top: Chicwish sold out (similar here) / jeans: Gina Tricot (similar here) / shoes: Deichmann (shop here) / bag: Deichmann (shop here)

Wie ihr ja bereits auf Instagram und Snapchat verfolgen konntet, habe ich am vergangenen Wochenende das erstes Festival in diesem Jahr besucht, ich war auf dem Parookaville Festival in Weeze in der Nähe von Düsseldorf. Und eins schon mal hier am Anfang, es war super cool!

Gemeinsam mit Anita, Kira, Franni, Julia und Leo bin ich am Freitag in Düsseldorf angekommen, von dort aus wurden wir in unser schnuckeliges Landhotel in Xanten gebracht. Das lag ungefähr 40 Minuten vom Festivalgelände entfernt. Ja genau, wir haben nicht vor Ort gezeltet, sorry. Aber ich denke, dass ist einfach nicht jedermanns Sache, außerdem hatten wir ja am Samstag einen Termin mit Thomas zum shooten, da wollten wir alle recht fresh aussehen.

Freitagabend war auf jeden Fall schon mal top, das Wetter war wirklich gut und nachdem wir unseren Bärenhunger mit Pommes, Pizza und Pasta gestillt hatten sind wir über das Festivalgelände gezogen. Parookaville ist wirklich eine kleine Stadt – so muss man seine Euros in “Token” tauschen, die Währung in Parookaville. Außerdem gibt es dort eine Post, ein Gefängnis (darin ist ein Tattostudio), eine Kapelle (da hat wirklich ein Pärchen geheiratet) die Beautyfarm von Deichmann, einen Pool… einfach alles. Das Line Up am Freitag war perfekt und wir haben unsere müden Knochen noch ein paar Stunden zu den Beats bewegt, bis wir dann nachts alle ins Bett gefallen sind.

Am Samstag ging es dann schon früh zum Parookaville, ab 14 Uhr wollten wir shooten, doch vorher wurden wir in der Beautyfarm noch aufgehübscht. Die zwei Stylisten hatten es eeeeecht drauf und wenn ihr auf den Snaps die super lange Schlange der Mädels und Jungs (ja auch die wollten eine coole Frisur, z.B. frisch geschnitten) gesehen habt, wisst ihr, dass Deichmann eine wirklich klasse Idee hatte. Immerhin haben die meisten auf dem Campingplatz nicht die Möglichkeit sich zu stylen, sodass Haare und Make-Up komplett in der Beautyfarm gemacht wurden. Nachdem wir fertig waren, kam Thomas und hat angefangen mit uns Fotos zu machen. Er war wirklich schnell und brauchte nur wenige Schüsse, bis etwas dabei war. Das ist natürlich super entspannt. Ich hatte mir extra meine neuen Wedges von Deichmann mitgenommen, da ich sie für das Shooting tragen wollte. Danach habe ich sie dann wieder getauscht, hohe Schuhe kann man evtl. bei Coachella tragen, aber sonst auch nicht. Außerdem wären sie durch den Staub und den Dreck bestimmt ohnehin runiert gewesen. Mein Look hat mir aber richtig gut gefallen, durch die Fransen an Schuhen und Tasche bekommt das Outfit einen kleinen Hippie-Touch. Da es am Samstag leider total bewölkt war, habe ich mich kurzerhand gegen Shorts und für meine Skinnyjeans entschieden. Sorry, aber da war mir meine Gesundheit etwas wichtiger. Gegen Abend kam die Sonne dann aber doch noch hervor und es war herrlich warm.

Auf dem Parookaville haben wir verdammt gut gegessen und so viel! Beruhigt hat uns Leo dann aber mit ihrem Schrittzähler, laut dem sind wir am Samstag nämlich 20km gelaufen, da kann man also schon mal ordentlich futtern. Und getanzt haben wir ja auch für ein paar Stunden und wie ihr vielleicht wisst “Tanzen ist auch Sport”!

Was ich sagen muss, das Publikum beim Parookaville ist wirklich super angenehm. Von Hardcore Techno-Fans bis hin zu süßen Hippie-Mädchen findet man alles. Jeder ist willkommen und das spiegelt sich auch in der super Stimmung wieder. Ich bin wirklich happy, dass ich durch Deichmann die Möglichkeit hatte, so ein spaßiges Wochenende mit den Girls zu verbringen. Wenn es zeitlich passt, werde ich nächstes Jahr auf jeden Fall wieder kommen. Zusätzlich war es ein kleiner Digital Detox von Freitag bis Sonntag, denn durch die Massen an Menschen hatte man abslout keinen Empfang und auch keine Internetverbindung. Das Handy konnte man also in der Tasche lassen, es sei denn man wollte mal eben schnell ein Foto knipsen.

Pictures by Rauhut Photography.

2

1 Comment

  • Reply Inessa Radostin 14:39 | July 29, 2016 at 14:39

    Love your top in this look! Awesome post:)

    xx,
    Inessa

    http://www.inessaradostin.com

  • Leave a Reply

    * Erforderliches Kontrollkästchen nach DSGVO

    *

    Ich bin einverstanden

    *