Lifestyle

In Nice with my Olympus Pen E-PL9

23:54 | June 20, 2018

In freundlicher Zusammenarbeit mit Olympus.

Hello meine Lieben! Wie ihr ja bestimmt wisst, war ich vor ein paar Wochen in Nizza. Hier hatte ich eine echt unglaubliche Zeit, dass ich dort aber überhaupt hingeflogen bin, war super spontan. Im Mai bekam ich die Anfrage, ob ich nicht Lust hätte, die neue Olympus Pen E-PL9 zu testen. Da ich ohnehin schon vor einiger Zeit von Spiegelrelflexkameras weg und auf etwas handlichere Modelle umgestiegen bin, habe ich mich riesig gefreut dieses Baby auszuprobieren.

Da ich allerdings alles aus der Kamera und den Bildern rausholen wollte, habe ich kurzerhand Jeremy gefragt, ob er nicht Zeit und Lust hätte mich auf einen Kurztrip zu begleiten. Nach einer kleinen Recherche stand dann fest, es geht an die Côte d’Azur! Gesagt – gebucht. Mit Jeremy und der Olympus Pen E-PL9 im Gepäck habe ich für 5 Tage Hamburg gegen Nizza getauscht. Schon wenige Stunden nach der Ankunft war mir klar, ich liebe Nizza. Die Architektur, das Essen, die Menschen, ich habe tatsächlich nichts gefunden, was mir nicht gefällt. Und so kam ich nach der Reise tatsächlich mit mehreren tausend Fotos auf 4 Speicherkarten nach Hause. Ja, wir haben uns wirklich die Finger wundgeknipst und die Kamera ordentlich getestet, deshalb gibt es in diesem Post auch ein paar mehr Fotos. Ich hatte sie wirklich jeden Tag dabei und durch ihre Größe ist sie einfach super praktisch. Entweder man verstaut sie in der Handtasche / im Rucksack oder man nutzt einen der coolen Straps und hängt sie sich einfach um. So habe ich das gemacht und hatte sie dadurch auch blitzschnell griffbereit.

Die Olympus habe ich mit dem Standard-Objektiv (14-42mm f3.5-5.6) genutzt, ihr könnt aber ganz nach Belieben das für euch passende Objektiv kaufen. Ich finde es besonders auf Reisen durchaus praktisch ein relativ weinwinkliges Objektiv dabei zu haben, so kann man ganz easy auch schöne Landschaftsaufnahmen machen. Je nachdem wie offen die Blende ist, bekommt ihr auch eine leichte Tiefenunschärfe hin und wenn es total ins Detail gehen soll, bietet die Olympus Pen E-PL9 auch einen Makromodus an. Wir haben die meiste Zeit im manuellen Modus fotografiert und nur zwischen einzelnen Aufnahmen und Serienaufnahmen (super für laufende Streetstyle Fotos) getauscht. Die Serienaufnahmen sind übrigens super schnell, ich denke ich hatte noch nie eine so schnell auslösende Kamera in der Hand. Auch Jeremy hat beim ersten Versuch große Augen bekommen, wow! Intern bietet die Olympus auch verschiedene Filter an, egal ob Vintage oder Schwarz/Weiß, man kann wirklich Stunden damit zubringen Neues auszuprobieren. Ich habe allerdings keinen bestimmten Filter benutzt und die Bilder danach in Lightroom bearbeitet, einfach so wie ich es immer tue, um den Workflow genau zu erleben. Total praktisch ist die Olympus Share App, so konnte ich zwischendrin immer schon Fotos per WLAN an mein Handy senden, sie bearbeiten und posten. Super easy! Und wie gesagt, ein wirklich großer Vorteil auf Reisen, man muss nur ganz wenig Equipment mitnehmen.

Ich filme zwar nicht für Youtube, trotzdem habe ich nebenbei ein paar kleine Szenen gefilmt. Dank der Bildstabilisierung kommt da echt toller Content bei raus und macht mir tatsächlich richtig Lust, während der nächsten Reise ein kleines Follow-Me-Around zu drehen. Auch das schwenkbare Display macht das Filmen im Selfie-Modus dadurch ganz einfach. Wenn ich an dieser Stelle jetzt Daumen vergeben würde, bekäme die E PL-9 beide Daumen von mir.

Wir hatten die Cam von morgens bis abends dabei und haben in ganz verschiednen Situationen Bilder gemacht. Ich persönlich liebe ja “sun flares” und bekomme im Sommer eigentlich nie genug davon gegen die Sonne zu fotografieren. Die Olympus Pen E PL-9 hat mich echt begeistert, wir haben bei unserem Tagesausflug nach Monaco mittags richtig tolle Bilder machen können. Die Sonne leuchtet über meinem Kopf und das Licht bricht sich so schön in Pink und Grün. Das ist wirklich toll, dass das Objektiv das nicht unterdrückt. Ich kann euch sagen, nicht jede Kamera nimmt die Sonne so schön auf. Auch während des Sonnenuntergangs hatten wir die Cam dabei. Das Objektiv ist sehr lichtstark und fängt nicht schnell an zu rauschen, wir haben es tatsächlich nicht geschafft in den 5 Tagen auch nur ein Foto zu machen, dass gerauscht hat. Finde ich auch sehr wichtig, denn obwohl ich die Körnung gern hinterher ein wenig einfüge, möchte ich doch die Wahl haben, ob es zum Look passt.

Klar ich bin kein Kamera-Experte, habe aber in den letzten 3 Jahren einfach täglich damit zu tun und kann von mir persönlich nur sagen, dass ich von der Olympus Pen E PL-9 richtig begeistert bin. Wir konnten sie nicht an ihre Grenzen bringen, der Akku hat den kompletten Tag gehalten, trotz tausender Fotos und der Kopplung mit meinem Handy durch die App. Sowohl meine Bilder für meinen Blog und Instagram, als auch Landschaftsaufnahmen haben mich überzeugt. Man kann super viel selber einstellen und wenn man sich mal 1-2 Stunden mit der Kamera auseinandergesetzt hat, kommen dabei richtig professionelle Ergebnisse bei raus.

Falls ihr euch auch für eine Olympus Kamera interessiert, dann wird es nächste Woche super spannend. Da habe ich nämlich eine tolle Überraschung für euch, also checkt ab dem 26.06. unbedingt meinen Instagram Feed und meine Story <3

0

No Comments

Leave a Reply

* Erforderliches Kontrollkästchen nach DSGVO

*

Ich bin einverstanden

*