Lifestyle

EuroEyes Erfahrungsbericht

12:40 | December 6, 2017

Ihr Lieben, jetzt ist es ungefähr einen Monat her, dass ich mir hier in Hamburg die Augen lasern lassen habe. Da so eine Augen-Op für mich und sicherlich auch für euch nicht unbedingt alltäglich ist, werde ich heute mal ganz persönlich zu meiner Erfahrung mit EuroEyes berichten.

Am 23.10.17 hatte ich mittags meinen ersten Termin zur Untersuchung – absolut nichts schlimmes, tatsächlich war ich aber davor schon etwas nervös. Liegt vielleicht auch daran, dass ich etwas empfindlich an den Augen bin und zusätzlich kein Fan von Untersuchungen. ABER das war alles wirklich komplett harmlos, nach wenigen Tests stand dann auch fest, dass ich generell für das Augenlasern geeignet bin. Normalerweise geht man dann nach Hause, liest sich alle Infoblätter in Ruhe noch mal durch und entscheidet dann, wenn man ein paar mal darüber geschlafen hat. Da ich ja recht oft und auch durchaus spontan unterwegs bin, hatte ich die Voruntersuchung zur OP gleich auch an diesem Tag. Bei dieser Untersuchung werden noch einige weitere Tests gemacht und die Augen genau untersucht. Man bekommt auch Augentropfen die die Pupillen weiten, so kann das Augeninnere angeschaut werden (klingt auch schlimm, ist es aber nicht). Danach kann man allerdings nicht mehr so gut gucken und sollte sich entweder abholen lassen oder das Taxi nehmen. Auch für den restlichen Tag würde ich dann nicht mehr so viel planen, man ist schon etwas beeinträchtigt.

Da bei allen Untersuchungen durchweg positive Ergebnisse rauskamen und mich der Gründer der Klinikgruppe EuroEyes Dr. med. Jørn Slot Jørgensen so nett über die komplette OP aufgeklärt hatte, stand mein Entschluss super schnell fest. Ich lasse mich Lasern! Es gibt ja verschiedene Methoden, die neuste und auch schonendste ist allerdings die ReLex Smile. Da ich kein Arzt bin, euch aber komplett richtig informieren will, kopiere ich jetzt ein paar wichtige Facts in diesen Text: (Auszug EuroEyes Homepage)

 

Vorteile innovativer Technologie, von der Sie bei Ihrer Augenlaserbehandlung unmittelbar profitieren:  

  • Kurze Behandlungsdauer von nur 32 Sekunden pro Auge
  • Für Patienten mit trockenen Augen geeignet
  • Schlüsselloch Technologie (Einschnitt von 2 mm) und damit schnelle Heilung
  • Bei Kurzsichtigkeit bis zu minus 10 Dioptrien
  • Bei Hornhautverkrümmung
  • Für Patienten mit dünner Hornhaut geeignet, Hornhautstabilität bleibt erhalten
  • 30% weniger Abtrag

Wie funktioniert ReLEx smile?

Bislang wurde bei einer refraktiven Korrektur in der Regel so verfahren, dass der Operateur zunächst einen Flap schnitt, der dann zurückgeklappt wurde, um anschließend Punkt für Punkt Hornhautgewebe abzutragen. ReLEx smile ermöglicht nun die Augenlaserkorrektur ganz ohne Hornhautflap und somit minimal-invasiv.

1. Anlegen des Lentikels und des Einschnitts

ReLEx Smile erster Schritt: Anlegen des Lentikels und des Einschnitts

Mit dem VisuMax werden zunächst in einem Schritt ein refraktives Lentikel sowie eine kleine Inzision von maximal zwei bis drei Millimetern in der intakten Hornhaut angelegt, wobei dies nahezu unabhängig von den Umgebungsbedingungen und von der Hornhautbeschaffenheit erfolgen kann.

2. Entnahme des Lentikels

Entnahme des Lentikels

Im zweiten Schritt wird das Lentikel durch die angelegte Inzision entnommen. Da kein Flap geschnitten wird, handelt es sich nur um einen minimalen Eingriff in die Biomechanik der Hornhaut.

3. Rehabilitation

ReLEx smile: Rehabilitation

Durch die Entnahme des Lentikels verändert sich die Hornhaut so, dass die gewünschte Refraktionsänderung erzielt wird.

Einmal dazu entschieden, bekommt man den Termin für die OP dann auch super schnell, ich hätte schon am Donnerstag der gleichen Woche kommen können, aber da war ich beruflich in Düsseldorf. Deshalb ist das dann der 02.11.17 geworden, nur eine Woche später. Ich fand das ja sehr positiv, dann hatte ich nicht mehr so lange Zeit, um mich umzuentscheiden :P Ich bin wirklich ein kleiner Schisser und hatte mir schon mal vorsorglich Baldrian gekauft, nur für den Fall der Fälle. Aber ich muss sagen, ich war am Tag der OP hier zuhause noch gar nicht nervös. Ich betone jetzt das “war” den in der EuroEyes Klinik in der Dammtorstraße angekommen, war mir leicht übel. Dort wurden dann noch mal ein paar Untersuchungen gemacht, damit der Laser dann bei der OP auch genauestens eingestellt werden kann. Ich musste noch mal kurz warten und ich war komplett nervös, so in 5 Minuten sollte ich in den OP. Bisher hatte ich noch keine Beruhigungstablette bekommen, aber zum Glück war es dann endlich soweit. Meine Freundin Vici war dann auch rechtzeitig da und hat mich sogar mit in den OP begleitet. Wir beide sahen auf jeden Fall lustig aus, Haube auf dem Kopf und um die Schuhe und sie zusätzlich noch einen Mundschutz. Ich bekam zwei Mal betäubende Augentropfen und mein Gesicht wurde desinfiziert. Am Tag der OP muss man übrigens ungeschminkt kommen, außerdem soll man kein Parfum tragen. Ich merkte ziemlich schnell, dass meine Augen betäubt waren. Nur wenige Minuten später lag ich schon auf der Liege unter dem Laser. Herr Dr. med. Jørn Slot Jørgensen hatte mich vorher begrüßt, mir noch mal alles erklärt und mich beruhigt. Da ich wirklich wirklich nervös war, hielt während der OP eine Schwester meine Hand. Ganz ehrlich, ich glaube ich habe ihre Hand durchgehend gedrückt, aber es hat mich irgendwie beruhigt.

So zum Ablauf des Augenlaserns kann ich mit meinen eigenen Worten nur sagen, dass es absolut nicht schlimm ist. Man hat keine Schmerzen! Und für beide Augen braucht der Arzt nicht mehr als 10-15 Minuten. Der Laser trennt ein Lentikel und schneidet eine 2-3mm große Öffnung in nur einem Schnitt, super easy. Dann kommt das zweite Auge an die Reihe, danach entfernt der Arzt in wenigen Sekunden die Lentikel und man ist ready to go.

Ich durfte mich aufsetzen und wurde nach der Uhrzeit gefragt, die Uhr an der Wand konnte ich problemlos lesen. Verrückt! Ich hatte immer noch keine Schmerzen und war happy. Um die Augen zu schützen habe ich meine Sonnenbrille aufgesetzt und mich dann mit Vici auf den Weg zum Auto gemacht. Auf dem Weg nach Hause haben dann auch die betäubenden Augentropfen ihre Wirkung verloren. Meine Augen begannen dann zu brennen und zu tränen, ein wenig so, als wäre mir Shampoo in die Augen gelaufen. Ich konnte sie dann nicht wirklich öffnen und war mega glücklich, dass Vici mich bis in mein Schlafzimmer gebracht hat. Ich war durch die Aufregung, die OP und die Tablette so erschöpft, dass ich erstmal ein wenig geschlafen habe. Jede Stunde bin ich aber wach geworden und habe die Augentropfen genommen. So ca. 4 Stunden nach der OP haben meine Augen dann nicht mehr gebrannt. Draußen wurde es dann auch schon langsam dunkel, trotzdem habe ich die ganze Zeit meine Sonnenbrille getragen, also wenn ich nicht geschlafen habe ;)

Den ersten Tag habe ich noch kein TV geguckt und meinen Laptop auch nicht aufgeklappt. Mein Handy hatte ich nur für wenige Minuten in der Hand, um meine Liebsten auf dem Laufenden zu halten und diverse Hörbücher zu hören. Am nächsten Tag hatte ich dann Vormittags die erste Kontrolle. Innerhalb von 15 Minuten wurde mir bestätigt, dass alles super gelaufen ist. Ja, das Gefühl hatte ich auch und als kleine Belohnung für mich selbst, konnte ich danach mein neues iPhone X im Apple Store abholen. Am Freitag habe ich dann auch abends ein wenig Netflix geschaut, das ging ganz ohne Probleme. Ich habe weiterhin immer pünktlich meine Augentropfen genommen und hatte keine Beschwerden. Mein Handy hatte ich allerdings trotzdem noch kaum in der Hand, dieser kleine, helle Bildschirm war doch noch etwas anstrengend. Das wurde über das Wochenende allerdings besser und der Alltag war wieder ziemlich normal. Ich bin ja beruflich und privat oft am Handy und meinem Laptop, also insgesamt mehrere Stunden am Tag und da haben mir meine Augen dann schon ab und zu noch mal gesagt, dass es genug ist. Das ganze hat sich mit einem Anstrengungsschmerz geäußert, nichts schlimmes. Montag hatte ich dann eine weitere Kontrolle, alles perfekt, noch etwas trockene Augen, aber sonst konnte man jetzt schon nicht mehr sehen, dass ich jemals eine OP gehabt hatte. Das hört man doch gern. Ich habe noch mal etwas andere Augentropfen bekommen, abgeklärt, dass ich noch nicht so lange vorm Bildschirm sitzen soll und dann wurde ich entlassen. Erst einen Monat nach dem Lasern sollte ich wiederkommen.

Die 3 Wochen nach der OP bei EuroEyes hatte ich auch keine Probleme. Auf Lanzarote habe ich meine Augen den einen Tag ganz schön gefordert, mit allen Dingen, mit denen man vorsichtig sein sollte. Make-Up, Wind, Sonne und zusätzlich super wenig Schlaf. Ja, war nachmittags alles andere als angenehm, ich hatte echt trockene Augen während des Shootings. Meine Tropfen haben es dann aber wieder gerichtet und ich habe die darauffolgenden Tage einfach noch mehr getropft und alles war wieder gut. Jetzt habe ich das allerdings auch nicht mehr, aber hey das war 11 Tage nach dem Augenlasern, da kann man einfach noch nicht 100% erwarten.

Jetzt nutze ich meine befeuchtenden Augentropfen nur noch wenige Male am Tag. Ich habe sie immer in meiner Handtasche, aber es ist nicht so oft nötig. Am 01.12.17 hatte ich dann die letzte Untersuchung, die Monatskontrolle. Ich habe ja schon gemerkt, dass ich wirklich alles sehen kann und in keiner Situation mehr denke, dass ich Kontaktlinsen oder eine Brille brauche. Nach ca. 5 Minuten und zwei, drei Test wusste ich dann auch. Zwei Mal eine Punktlandung mit 100% auf den Augen – yay! Wie genial! Was ich selber schon dachte, wurde mir nur noch mal bestätigt. Ich hätte nicht gedacht, dass Augenlasern so easy ist.

Mein Gott, ich hatte monatelang echt Angst und nur allein der Gedanke an die Lid-Klammer (damit man während des Laserns nicht blinzeln kann) hat mir ein komisches Gefühl gemacht. Aber nein nein, ich würde es sofort wieder machen. No Big Deal. Und zusätzlich muss ich jetzt noch eine kleine Lobeshymne auf das EuroEyes Team singen. Also von A bis Z habe ich mich dort pudelwohl gefühlt. Wow, wirklich jeder war so nett und hat sich immer gekümmert. Egal wer mich untersucht hat, ich war sehr zufrieden. Und witzig, irgendwie kannte dort jeder meinen Namen und hat mich mit “Frau Pfau” begrüßt oder verabschiedet. Haha, ich habe mich noch nie so erwachsen gefühlt. Ja und der Arzt Dr. med. Jørn Slot Jørgensen, was soll ich sagen. Er war klasse, vom ersten Gespräch an wusste ich, okay der darf meine Augen Lasern. Er hatte eine wirklich beruhigende und nette Art und hat selbstverständlich unfassbar viel Erfahrung. Aber was ich so mitbekommen habe, bei EuroEyes hier in Hamburg ist jeder nett und kompetent. Also falls ihr euch entscheidet, dort mal meinen kostenlosen, ersten Beratungstermin auszumachen, dann wisst ihr wovon ich rede.

Jetzt geht es für mich nach Kapstadt und ich bin wirklich richtig glücklich, dass ich diesen tollen Ort ohne jegliche Seehilfe, brennende oder trockene Augen erleben darf. Man kann wirklich sagen, dass das Augen Lasern bei EuroEyes so viel Lebensqualität gibt. Ich würde es ohnehin sofort wieder machen lassen, aber ich hoffe euch heute auch ein Stück weit die Angst genommen zu haben. An dieser Stelle auch noch mal Danke an das komplette Team von EuroEyes in Hamburg, ich habe mich sehr sehr wohl gefühlt. Wenn ihr noch irgendwelche Fragen habt, dann schreibt sie mir doch bitte hier in die Kommentare <3

1

No Comments

Leave a Reply

*