Browsing Category

Travel

Fashion, Lifestyle, Travel

Travel Diary Mallorca – Pure Salt Garonda

07:00 | August 16, 2016

Processed with VSCO with c2 presetIMG_0155 IMG_0330IMG_0158 IMG_0161 IMG_0629IMG_1235IMG_1138IMG_0171 IMG_0790 IMG_1951IMG_0370 IMG_0183 IMG_8452IMG_1191IMG_1211 IMG_8499

Wie die Zeit vergeht, mein Mallorca Urlaub ist schon wieder knapp 3 Wochen her und ich schwelge immer noch in Erinnerungen. Vielleicht liegt es daran, dass es der erste so richtige Urlaub mit Sonne, Strand und Meer in diesem Jahr war. Und die ersten vier Tage, an denen ich “nur nebenbei” gearbeitet habe und nicht einen geregelten Office Tag. Das tat mir auf jeden Fall so gut und zeigt ein mal mehr, wie wichtig bewusste Auszeiten sind.

Als wir vor ein paar Monaten gemeinsam entschieden haben, in die Sonne zu düsen war ich auf jeden Fall super gespannt. Vier Blogger-Girls, es konnte nur richtig entspannt oder unfassbar anstrengend werden. Entweder man schwimmt auf einer Wellenlänge und verbindet die Arbeit mit der Freizeit, oder man wird sich wirklich nicht einig. Und wie war es bei uns? Sau cool! Mit Julia war ich bereits Anfang des Jahres in Berlin und Paris. Mit Merna hatte ich letztes Jahr auf dem Oktoberfest einen “Liebe auf den ersten Blick” Moment, manchmal passt es eben einfach. Und Anna kenne ich ja schon seit 1 1/2 Jahren von einem Tamaris-Event, sie ist echt ein Schatz! Die vier Tage waren also echt ein Knaller, ohne jegliche Zickerei.

Als Ausgangspunkt für unsere Reise durften wir im Pure Salt Garonda schlafen, einem total schönen 5 Sterne Hotel mit direkter Strandlage und süßer Poolanlage. Die Liegen waren einfach mal rosa und so girly, dass sie schon ein wenig an Miami erinnerten. Wir fühlten uns richtig wohl und die Zimmer hatten einen unglaublichen Ausblick aufs Mittelmeer, den Strand und die Felsen in der Ferne. Morgens mit dem Laptop auf dem Schoss, in der Liege zu sitzen und zu arbeiten, fiel dort wirklich leicht. Dieser Ausblick, das Rauschen des Meeres und na klar, die Sonne – unbezahlbar. Wir hatten sogar einen Whirlpool/Badewanne am Fenster, die haben wir allerdings nicht genutzt in den paar Tagen. Aber Baden mit so einem Ausblick, nicht schlecht.

Außerdem habe ich immer super geschlafen, Gott waren die Betten bequem, das habe ich leider viel zu selten in Hotels. Und als kleiner Frühstücksmensch war ich sehr happy, dass das Buffett so viel Auswahl hatte, mit vollem Bauch sind wir jeden Morgen gestartet und haben die Sonne genossen oder die Insel erkundet. Es bietet sich auf jeden Fall an, vor Ort einen Mietwagen zu buchen. Mallorca ist nicht riesig und man kann innerhalb von einer Stunde schon wirklich viele tolle Orte entdecken. Wenn ich mich nicht täusche, sagte der Herr der Autovermietung, man bräuchte nur 3 Stunden, um einmal um die Insel zu fahren. Gut, wir würden halt schon alle paar Kilometer anhalten und die Umgebung erkunden, ich denke aber in 3 Tagen mit dem Auto kann man schon viel sehen. Mein liebster Ort war die Bucht Calò des Moro, für mich einfach immer noch atemberaubend. Und das beste Essen in bester Location hatten wir im Beach Club “Cassai Beach House”. Wir hatten so unfassbar Hunger und haben einfach mal die Karte auf dem Handy geöffnet und sind dann ganz durch Zufall dort gelandet. Es war ein so guter und glücklicher Zufall!

Was mir aber aufgefallen ist, dass Mallorca bei vielen Leuten als echte Party-Insel bekannt ist. Das ist mit Sicherheit auch berechtigt und der Ballermann und der Bierkönig sind gut besucht. Aber Mallorca hat so viel mehr zu bieten und ist eine wunderschöne Insel. Tatsächlich war ich vorher noch nie dort und machte mir im Juli den ersten Eindruck, der war aber so positiv, dass ich aktuell überlege, Anfang September noch mal hin zu fliegen. Von den Pure Salt Luxury Hotels gibt es noch ein Zweites in Port Adriano. Das Hotel steht auf jeden Fall auf meiner Liste und früher oder später möchte ich es auch noch besuchen.

Lifestyle, Travel

Travel Diary – Paris Fashion Week

07:00 | April 7, 2016

_MG_1005IMG_5636_MG_0984_MG_0976

Es ist noch gar nicht lange her, dass ich meine Koffer ausgepackt habe und somit kamen auch alle Erinnerungen an Paris wieder hoch. Das war meine erste internationale Fashion Week in diesem Jahr und es war einfach unglaublich cool. Über Shows, Designer und Showrooms habe ich euch ja bereits auf Snapchat und Instagram auf dem Laufenden gehalten. Wie unser Apartment aussah, wo wir es gefunden haben und welches tolle Viertel wir bewohnen durften, aber noch nicht.

Kennt ihr die Plattform FeWo Direkt? Die kann ich euch nur empfehlen. Dort werden ganze Wohnungen und Apartments vermietet. Die Objekte sind nicht nur richtig gut gelegen und toll eingerichtet, sondern auch preislich eine super Alternative zum Hotel. Keine Sorge, es handelt sich nicht um Privatwohnungen, man muss also nicht mit dreckigen Laken, Essensresten o.ä. rechnen, es sind richtig schöne Ferienhäuser – und Wohnungen.

Bei unserer Suche haben wir nach einer Wohnung mit 3 Schlafzimmern gesucht, da ich mit Julia und A.J. gemeinsam wohnen wollte. Da wir ein fixes Budget hatten, konnten wir unsere Suche sehr gut anpassen und haben dann dieses Schmuckstück gefunden! Gleich nebenan von Bastille, einem großen Platz, mit genauso großem Kreisel, wie man es aus Paris ja schon gewohnt ist. In unserer Straße gab es zahlreiche Cafés und Bars und wir konnten gleich nach unserer Anreise richtig lecker zum Mittag essen. Preislich konnten wir uns auch nicht beschweren, da wir zwar super zentral im 11 Arr. gewohnt haben, dieser Stadtteil aber nicht so sehr von Touristen überfüllt ist. Gleich nebenan hatten wir einen Supermarkt, einen Bio-Markt und einen kleinen Stand mit frischen Blumen, traumhaft. Und durch dieses große Angebot konnten wir unseren Kühlschrank super easy befüllen.

Das Apartment war einfach toll, super modern eingerichtet und on top hatte jeder von uns sogar noch ein eigenes Badezimmer. Der Streit am Morgen, wer zuerst duschen darf, blieb also definitiv aus. Zum Glück waren die Kleiderschränke auch recht groß, zur Fashion Week reist man ja oft mit viel Gepäck an, aber auch das konnten wir gut verstauen.

Die Küche war selbstverständlich mit allem Drum und Dran ausgestattet und nach unserem Einkauf am Nachmittag konnten wir im Esszimmer erstmal gemütlich sitzen, natürlich bei Kaffee, Keksen und reichlich Schoki. Auch das angrenzende Wohnzimmer war riesig, dort haben wir uns abends immer noch gemeinsam auf die Couch gelegt und gequatscht. Dort gab es zwar einen Fernseher, den haben wir aber nie genutzt. Am Wohnzimmer war auch noch ein Balkon, zu dem ich aus meinem Zimmer und Julia aus ihrem Zimmer, zusätzlich Zugang hatten. Dort hätte man wirklich schön frühstücken können, leider hat das unser Zeitplan nicht zugelassen, sehr schade.

Natürlich haben wir auch ein paar Outfits in Paris geshootet. Ich glaube ich war noch nie in einer so fotogenen Stadt, wir mussten einfach nur runter auf die Straße vor unserem Apartment und das wars, da konnten wir Bilder machen. So easy, echt verrückt. Man kann in Paris auch super einkaufen, auch wenn wir dieses Mal kaum Zeit dafür hatten. Neben den bekannten Marken wie Mango, Zara, Bershka und Co. gibt es viele tolle Boutiquen mit außergewohnlichen Teilen, die nicht nur die Herzen der Mädels höher schlagen lassen. Selbstverständlich hat auch jeder Designer seinen äußerst repräsentativen Store in Paris, wenn man Zeit hat, muss man auch jeden Fall bei Gucci, Yves Saint Laurent und Co. langschlendern. Für den normalen Geldbeutel hat Paris aber auch viel zu bieten!

Hier kommt meine persönliche Top 3 für eine ausgiebige Shoppingtour:
1. Die „Rue Rivoli“ und die Mall „Les Halles“ haben alles was das Herz gegehrt (Bershka, Zara, H&M, Forever21, Stradivarius, Pull&Bear…)
2. Das Viertel „Montmartre“ mit vielen tollen Boutiquen
3. „Qwartz92“, das riesen Einkaufszentrum, falls das Wetter mal schlecht ist
Natürlich hielt der Trip nach Paris auch noch etwas Negatives für mich parat. Ich habe meine Speicherkarte, inkl. aller Fotos die ich geknipst habe, verloren. Das ist mir bisher noch nie passiert! Da ich die Karte allerdings immer in meiner kleinen Handtasche dabei hatte, ist sie an irgendeinem der langen, hektischen Tage rausgefallen. Ich meine, wie oft greife ich da schon rein? Handy, Labello, Sonnenbrille, Geld, Einladungen zur Fashion Week etc. es musste eigentlich passieren und war etwas “dumm” von mir, die Karte so mitzunehmen. Deshalb also an dieser Stelle ein DICKES DANKESCHÖN an Julia von Stylingliebe, die so süß ist und mir ihre Bilder des Apartments zur Verfügung gestellt hat.
Wer jetzt auch Lust auf Paris bekommen hat, findet hier über 8.000 Apartments, da ist für jeden mit Sicherheit etwas passendes dabei.
Lifestyle, Travel

Hotel Review – andel’s Hotel Berlin

07:30 | July 20, 2015

IMG_8529IMG_8543IMG_8534IMG_8554IMG_8550IMG_8538IMG_8544

In den nächsten Tagen wird die Fashion Week Berlin auch auf meinem Blog Einzug erhalten, denn ich werde nach und nach meine Looks präsentieren. Damit es hier aber genug Abwechselung gibt, starte ich mit einem kleinen Hotel Review. Während der Modewoche ist man viel unterwegs, man hetzt von A nach B und ist abends froh ins Bett zu fallen. Deshalb habe ich mich für ein Hotel entschieden, in dem ich mich super wohl fühle. Nein, ich war vorher noch nicht im andel’s Berlin, aber in Prag durfte ich dieses Jahr schon ein paar Nächte verbringen und alles war super.

Ich habe zwei Nächte in diesem tollen Zimmer verbracht und bin rückblickend etwas traurig, dass ich das bequeme Bett nicht noch länger genießen konnte, aber gut, Berlin ist ja nicht aus der Welt. Das Hotel ist echt stylish, super hell und man fühlt sich wohl. Mein Zimmer war in der 6. Etage und der Ausblick ein Knaller, der Fernsehturm war zum Greifen nah. Aber auch das Zimmer hatte Goodies, die ich als Mädchen echt nicht missen möchte. Ich war vorher noch nie in einem Hotel, wo mir ein Glätteisen gestellt wurde, perfekt. Auch der Fön hatte genug Power. Ich bin da nämlich ganz eigen und meistens nicht mit den Hotelföns zufrieden. Und wenn ich hier schon mal die Frauenthemen auspacke, ich hatte einen pinken Bademantel und passende Latschen. Die Schühchen habe ich sogar eingepackt und damit laufe ich noch jetzt zuhause rum. Ich finde sie einfach zu süß.

Apropos süß, das Leckerli, welches mich auf dem Zimmer erwartet hat war verdammt lecker. Genau das Richtige für meine Geschmacksnerven und um mich vor der drohenden Unterzuckerung zu bewahren.

Ich als echter Frühstücksmensch war mit der Auswahl des Buffets am Morgen absolut zufrieden. Wie ihr sehen könnt, habe ich mal wieder ordentlich zugeschlagen.

Das andel’s Hotel Berlin liegt in der Landsberger Allee in Friedrichshain. Direkt vor der Tür könnt ihr alle paar Minuten in die Tram springen und seid nur kurze Zeit später am Alex. Aber auch die S-Bahn ist gleich nebenan. Mit dieser kommt ihr in kurzer Zeit an das andere Ende der Stadt. Auch für die Fashion Week und unseren Shoppingtag war die Anbindung echt klasse.

Leider habe ich es bei diesem Besuch nicht geschafft, die Bar im obersten Stock zu besuchen – diesen Ausblick werde ich dann beim nächsten Mal genießen.

 

Lifestyle, Travel

Hotel Review – andel’s Hotel Berlin

07:30 | July 20, 2015

In den nächsten Tagen wird die Fashion Week Berlin auch auf meinem Blog Einzug erhalten, denn ich werde nach und nach meine Looks präsentieren. Damit es hier aber genug Abwechselung gibt, starte ich mit einem kleinen Hotel Review. Während der Modewoche ist man viel unterwegs, man hetzt von A nach B und ist abends froh ins Bett zu fallen. Deshalb habe ich mich für ein Hotel entschieden, in dem ich mich super wohl fühle. Nein, ich war vorher noch nicht im andel’s Berlin, aber in Prag durfte ich dieses Jahr schon ein paar Nächte verbringen und alles war super.

Ich habe zwei Nächte in diesem tollen Zimmer verbracht und bin rückblickend etwas traurig, dass ich das bequeme Bett nicht noch länger genießen konnte, aber gut, Berlin ist ja nicht aus der Welt. Das Hotel ist echt stylish, super hell und man fühlt sich wohl. Mein Zimmer war in der 6. Etage und der Ausblick ein Knaller, der Fernsehturm war zum Greifen nah. Aber auch das Zimmer hatte Goodies, die ich als Mädchen echt nicht missen möchte. Ich war vorher noch nie in einem Hotel, wo mir ein Glätteisen gestellt wurde, perfekt. Auch der Fön hatte genug Power. Ich bin da nämlich ganz eigen und meistens nicht mit den Hotelföns zufrieden. Und wenn ich hier schon mal die Frauenthemen auspacke, ich hatte einen pinken Bademantel und passende Latschen. Die Schühchen habe ich sogar eingepackt und damit laufe ich noch jetzt zuhause rum. Ich finde sie einfach zu süß.

Apropos süß, das Leckerli, welches mich auf dem Zimmer erwartet hat war verdammt lecker. Genau das Richtige für meine Geschmacksnerven und um mich vor der drohenden Unterzuckerung zu bewahren.

Ich als echter Frühstücksmensch war mit der Auswahl des Buffets am Morgen absolut zufrieden. Wie ihr sehen könnt, habe ich mal wieder ordentlich zugeschlagen.

Das andel’s Hotel Berlin liegt in der Landsberger Allee in Friedrichshain. Direkt vor der Tür könnt ihr alle paar Minuten in die Tram springen und seid nur kurze Zeit später am Alex. Aber auch die S-Bahn ist gleich nebenan. Mit dieser kommt ihr in kurzer Zeit an das andere Ende der Stadt. Auch für die Fashion Week und unseren Shoppingtag war die Anbindung echt klasse.

Leider habe ich es bei diesem Besuch nicht geschafft, die Bar im obersten Stock zu besuchen – diesen Ausblick werde ich dann beim nächsten Mal genießen.

IMG_8529 IMG_8576 IMG_8543 IMG_8534 IMG_8549 IMG_8554 IMG_8557 IMG_8552 IMG_8563 IMG_8561 IMG_8550 IMG_8535 IMG_8538 IMG_8544 IMG_8547 IMG_8580 IMG_8593 IMG_8583 IMG_8588In freundlicher Kooperation mit dem andel’s Hotel Berlin.

Lifestyle, Travel

Hotel Review – Boutique Hotel New Berlin

08:00 | July 16, 2015

IMG_8332IMG_8380IMG_8304IMG_8297IMG_8365 IMG_8328

Letzte Woche ging es für mich nach Berlin, die Fashion Week hat gerufen und so wie Tausende andere, bin ich diesem Ruf gefolgt. Von Montag bis Samstag habe ich den Modetrubel in der Hauptstadt mitgemacht und muss rückwirkend sagen, dass das echt immer super anstrengend ist.

Glücklicherweise durfte ich drei Nächte in Boutique Hotel New Berlin verbringen. Das schnuckelige Hotel hat nur 66 Zimmer und man fühlt sich sofort wohl. Ich war die ersten drei Tage allein in Berlin unterwegs und kam am Montag auch erst gegen 20:30Uhr dort an. Am Empfang würde ich so lieb aufgenommen, ich glaube ich habe mich noch nie im meinem Leben, so lieb, so ehrlich und so “lange” in einem Hotel unterhalten. Der Start war einfach top.

Der interessierte Snapchat Zuschauer dürfte mein Zimmer ja bereits kennen, nach nur 1 min habe ich bereits mein Handy ausgepackt und dokumentiert wie klasse das Hotel ist. Da ich aber glaube, dass nicht jeder diese App besitzt und ich dieses Zimmer auch für die Zukunft gerne noch weiterempfehlen möchte, habe ich kurzerhand ein Hotel Review für euch gebastelt.

Ich war also allein in diesem riesigen Raum, auf der einen Seite das Wohnzimmer, auf der anderen das Schlafzimmer – ich bin mir sicher, einige haben kleinere Wohnungen und vorallem kleinere Fernseher.

An der Seite des Wohnzimmer hatte ich sogar noch einen Balkon, wunderschön dieser Blick vom 6. Stock aus über Berlin. Der Blick vom Schlafzimmer aus ging in den ruhigen Hinterhof. Perfekt um nach einem langen Fashion Week Tag ins Bett zu fallen. Auch wenn die Nächte rückblickend immer zu kurz waren, das Bett war unheimlich bequem.

Das Bad war toll, ich habe schon lange nicht mehr in so einer großen Dusche gestanden, da hätten locker noch drei weitere Personen Platz gehabt. Auch die Pflegeprodukte fand ich super und wenn im Fernseher ein cooler Film lief, oder ich morgens etwas Musik hören wollte, konnte ich den Ton im Bad anstellen.

Das Hotel New Berlin ist in der Petersburger Straße in Friedrichshain. Nebenan befindet sich ein 24std. Kaisers, dem ich am Montag auch gleich noch einen Besuch abgestattet habe. Um die Ecke fährt auch die Tram und nur die Straße runter kommt ihr zur U-Bahn. Die Anbindung ist also klasse und wenn man es nicht immer so eilig wie ich hat, kann man absolut auf ein Taxi verzichten.

Auch wenn ich dieses Mal kein Bild meines Frühstücks habe, es war wirklich super. Es hat geschmeckt und die Auswahl war top. ich hoffe, dass ich auch in Zukunft noch ein mal im Hotel New Berlin zu Gast sein werde. Ich kann das Hotel auf jeden fall empfehlen.